Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Thema
Alle Themen

Sapad 2017

Sapad 2017

Die gemeinsame strategische Militärübung belarussischer und russischer Truppen „Sapad 2017“ findet vom 14. bis 20. September und wird einen antiterroristischen Charakter tragen. Ziel des Manövers ist es, auf das Eindringen extremistischer Gruppen auf das Territorium der Republik Belarus und in das russische Gebiet Kaliningrad zu reagieren. Nach Übungsszenario planen Extremisten mehrere Terroranschläge und wollen die Lage im Unionsstaat destabilisieren. Es wird angenommen, dass die Extremisten von außen finanziert werden und mit Technik und Munition sowohl per Luft als auch per See versorgt werden.

Thomas Möller
Militärbeobachter aus Schweden über Sapad 2017: „Wir erhalten Antworten auf alle Fragen“
19 September, 19:56
Als Ex-Kanonier zeigte sich Thomas Möller sehr beeindruckt davon, wie die belarussische Luftabwehr intakt funktioniert und mit welcher Schnelligkeit und Präzision Raketen abgefeuert werden.
Sergej Lebedew. Archivfoto
Lebedew: Einschätzung des Militärmanövers „Sapad 2017“ in GUS ist eindeutig
19 September, 12:19
„In der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten ist die Einschätzung der Militärübung eindeutig“, unterstrich Sergej Lebedew. Er erinnerte daran, dass „Sapad 2017“ eine planmäßige Übung sei. Über dieses Militärmanöver sei mehrmals informiert worden. Es stelle keine Bedrohung für Nachbarstaaten und andere Länder dar.
Sapad-2017-Szenario ist klug geplant und lehnt sich an Erfahrungen moderner bewaffneter Konflikte an
18 September, 19:59
Der Experte machte darauf aufmerksam, dass den Kern der Übung eine eskalierende Krise bildet, die durch die Aktivitäten illegaler bewaffneter Formationen, internationaler Separatisten und von außen finanzierter Terroristen ausgelöst wurde
Während der Übung
Internationale Beobachter über Transparenz und Offenheit der Militärübung Sapad 2017
18 September, 19:20
Vor dem Beginn praktischer Kampfübungen fand für die internationalen Beobachter ein Pressebriefing statt. „Wir wurden über alle Etappen des Manövers informiert. Wir haben keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Alles läuft nach Plan“, sagte Leets.
Sapad 2017: Lukaschenko will am 20. September Übungs- und Schießplatz Borissow besuchen
18 September, 17:07
Geplant ist, dass der Staatschef eine der wichtigsten Übungsepisoden auf dem Schießplatz 227 bei Borissow beobachten will. Gemeinsam mit ihm werden Vertreter der Obersten Militärführung russischer Streitkräfte, Leiter der GUS, der OVKS, Auslandsbeobachter und Diplomaten dabei sein.
Sapad 2017: Abwehr des Feindes und Gegenoffensive – russische und belarussische Militärs üben bei Borissow
18 September, 13:41
Belarussische und russische Truppenformationen haben heute im Rahmen des gemeinsamen Manövers Sapad 2017 die Abwehr feindlicher Kräfte und die Gegenoffensive auf dem Schieß- und Übungsplatz Borissow geübt.
Archivfoto
Militärpersonen aus Lettland bestätigen nach Inspektion von „Sapad 2017“ Offenheit von Belarus
18 September, 09:32
„Nach Ergebnissen der Inspektion bestätigte die lettische Seite ein hohes Niveau der Transparenz und eine breite Offenheit von Belarus“, unterstrich Wladimir Makarow.
Lukaschenko nimmt an Militärübungen Sapad 2017 in Belarus teil
15 September, 13:51
Alexander Lukaschenko werde sich mit dem Verlauf der Übungen auf dem belarussischen Territorium vertraut machen, sagte sie. „Es ist noch zu früh, über ein konkretes Datum und über Besuchsorte zu sprechen. Diese Information wird später bekannt gegeben“, sagte sie.
Vorbereitung auf das Militärmanöver "Sapad 2017"
Luftverteidigung im Fokus der Militärübung „Sapad 2017“ am ersten Tag
15 September, 10:27
Am ersten Tag wurden Handlungen der Befehlshaber, Kommandeure und Stäbe bei der Truppenführung während der Stabilisierung der Lage im Verantwortungsbereich studiert und analysiert. Es wurden Truppen und Kräfte unmittelbar vorbereitet.
Foto-Fakt. Belarussischer unbemannter Hubschrauber INDELA-I.N.SKY nimmt am Militärmanöver "Sapad 2017" teil
14 September, 14:50
Die Drohne ist für die Feuerunterstützung der Gefechtsaktionen der Sonderformationen und der regulären Truppen sowie für die Zerstörung der Feuerstellungen des Gegners bestimmt.
Weiter in der Rubrik
oder zur Seite wechseln
Letzte Nachrichten
Belarus nimmt am 10. ICC-Kongress teil
gestern 17:36 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk