Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Andrej Kobjakow: Belarus sucht unentwegt nach Partnern und nach Wegen für mehr Wachstum

Wirtschaft 05.10.2017 | 14:52
Andrej Kobjakow. Foto: Außenministerium
Andrej Kobjakow. Foto: Außenministerium

MINSK, 5. Oktober (BelTA) – Belarus ist ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für Wirtschaftswachstum und nach neuen Partnern. Das sagte Premier Andrej Kobjakow heute beim Treffen mit Ehrenkonsulen im Außenministerium.

Belarus erweitere seine Zusammenarbeit mit den führenden Staaten des „weiten Bogens“ auf allen Kontinenten, sagte Kobjakow.

Belarus habe bereits begonnen, den Außenhandel planmäßig zu diversifizieren, sagte Premier. Das stehe im Einklang mit der neuen Strategie zur Diversifikation der Exporte und sei ebenfalls darauf abgezielt, traditionelle Märkte zu erhalten. Ehrenkonsule, so Kobjakow, verfügten über ein fundiertes Wissen und langjährige diplomatische und unternehmerische Erfahrungen, deshalb sei ihre Rolle bei der Lösung wichtiger Aufgaben, mit denen sich der Staat heute konfrontiert sehe, sehr groß.

„In unserem Bestreben nach einer gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit brauchen wir Gleichgesinnte und zuverlässige Partner, besonders wenn es um Länder des sogenannten „weiten Bogens“ handelt. Wenn Sie Zukunftsideen oder Projekte haben, wenn Sie neue Möglichkeiten für belarussische Waren- und Dienstleistungsexporte sehen, wenn Sie Investoren für die Kooperation mit Belarus gewinnen können, so garantiere ich Ihnen von Seiten der Regierung komplette Unterstützung“, resümierte Andrej Kobjakow.

Die erste Konferenz der Ehrenkonsule der Republik Belarus findet in Minsk am 3.-6. Oktober statt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk