Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Bau des Transport- und Logistikzentrums im Gebiet Grondo an der Grenze mit Polen geplant

Wirtschaft 08.01.2018 | 12:20
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 8. Januar (BelTA) – Es wird geplant, das Transport- und Logistikzentrum im Gebiet Grondo an der Grenze mit Polen zu bauen. Diese Information wurde auf der Website der Verwaltung der Freien Wirtschaftszone „Grodnoinvest“ veröffentlicht, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

Das erste ansässige Unternehmen der Freien Wirtschaftszone im Jahr 2018 ist „CGICOP Ligistikunternehmen-Grodno“. Zum ersten Mal wurde in der Freien Wirtschaftszone „Grodnoinvest“ das Unternehmen mit chinesischem Kapital registriert. Es will das Projekt zum Bau des Transport- und Logistikzentrums im Gebiet Grondo an der Grenze mit Polen umsetzen.

Es wird der Bau des modernen Logistikkomplexes für Transport- und Logistikdienstleistungen vorgesehen. Die Umsetzung des Projektes lässt die Beförderungen in der Fachrichtung Ost-West-Ost steigern. Es beeinflusst positiv die Transitattraktivität des Gebiets Grodno und wird zur Entwicklung der strategischen Partnerschaft im Rahmen der Initiative „Ein Gürtel, eine Straße“ beitragen.

„CGICOP Ligistikunternehmen-Grodno“ wurde durch die chinesische Bau- und Investmentgesellschaft der Provinz Gansu „Cgicop“ eingerichtet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
gestern 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk