Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus kann nach Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen EAWU und Iran Exporte steigern

Wirtschaft 10.07.2018 | 10:55
Beim Seminar
Beim Seminar

MINSK, 10. Juli (BelTA) – Mit dem Abschluss des temporären Freihandelsabkommens zwischen EAWU und Iran kann Belarus seine Iran-Exporte verdoppeln. Das erklärte EAWK-Ministerin für Handel Weronika Nikischina beim Jahresseminar für Leiter belarussischer Auslandsbotschaften und Konsulate, wie der Pressedienst der Eurasischen Wirtschaftskommission berichtet.

„Als ein aktives EAWU-Mitgliedsstaat kann Belarus mit dem Abschuss von Handels- und Wirtschaftsabkommen seinen Handel ausbauen, zumal Belarus laut Prognosen das stärkste Exportpotential unter EAWU-Staaten aufweist. Nach dem Abschluss des temporären Abkommens zwischen EAWU und Iran wachsen die Exporte voraussichtlich um 1,13%“, sagte Nikischina.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk