Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus sicher in langfristiger und effizienter Entwicklung der Kooperation mit China

Wirtschaft 21.09.2018 | 11:58
Zhao Leji und Michail Mjasnikowitsch
Zhao Leji und Michail Mjasnikowitsch

MINSK, 21. September (BelTA) – Belarus ist sicher in einer langfristigen und effizienten Entwicklung der Kooperation mit China. Das erklärte der Vorsitzende des Rates der Republik, Michail Mjasnikowitsch, beim Treffen mit dem Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, Sekretär der Zentralen Kommission der KPCh für Disziplin, Zhao Leji, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Sprecher unterstrich, die belarussische Seite sei dankbar der politischen Führung der Volksrepublik China, dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und dem ganzen chinesischen Volk für die Freundschaft und Unterstützung auf der internationalen Arena und in den bilateralen Beziehungen.

Der Vorsitzende des Rates der Republik fügte hinzu, dass die vertrauensvolle allseitige strategische Partnerschaft und die gegenseitige Zusammenarbeit hätten eine notwendige Grundlage für den Ausbau der bilateralen Beziehungen geschaffen. Michail Mjasnikowitsch bemerkte, Belarus strebe, Erfahrungen Chinas zu übernehmen. Es habe das globale Projekt des chinesischen Präsidenten „Ein Gürtel und eine Straße“ unterstützt. „Wir glauben an dieses Projekt und nehmen daran teil. Wir laden staatliche und private Unternehmen Chinas zu einer breiteren Wirtschaftskooperation ein. Wir verfügen über entsprechendes Potenzial. Belarus erfüllt die übernommenen Verpflichtungen in allen internationalen Abkommen“, so der Sprecher.

Michail Mjasnikowitsch dankte der chinesischen Seite für die technische Hilfe beim des Fußballstadions und der Schwimmhalle in Belarus. Er ist überzeugt, die Inbetriebnahme dieser Objekte werde zu einem bedeutsamen Ereignis in den bilateralen Beziehungen. Der Vorsitzende des Rates der Republik schlug vor, Verfahrensfragen zu beschleunigen und den Arbeitsplan so zu erstellen, um das Stadion und die Schwimmhalle 2020 in Betrieb zu nehmen.

Zhao Leji bemerkte, er sei froh, Belarus zu besuchen. „China und Belarus sind Freunde, die Freude und Missgeschick teilen können. Das sind gute Partner, die eine aufrichtige Hilfe einander immer leisten“, unterstrich er.

Im Januar/ Juli 2018 betrug das Handelsvolumen zwischen Belarus und China rund $2 Mrd. (129% gegenüber dem ähnlichen Vorjahreszeitraum). Das größte Projekt der bilateralen Zusammenarbeit ist der Industriepark „Great Stone“. Nach dem Stand vom 31. August 2018 wurden im Chinesisch-Belarussischen Industriepark 37 ansässige Unternehmen registriert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
19 Oktober, 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk