Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus steigert wesentlich Stromexporte 2018

Wirtschaft 14.05.2018 | 15:18

SOTSCHI, 14. Mai (BelTA) – Belarus hat Stromexporte 2018 wesentlich vergrößert. Das erklärte der belarussische Vizepremier, Wladimir Semaschko, heute beim Forum „Atomexpo“ in Sotschi, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Laut Vizepremier habe Belarus seit Anfang 2018 rund 420 Mio. Kilowattstunden exportiert. Früher teilte das Energieministerium mit, dass der Export 2017 rund 150 Mio. Kilowattstunden und im Jahr 2016 160 Mio. Kilowattstunden betrug.

Die Steigerung des Stromexportes sei auf den vollen Verzicht auf den Stromimport zurückzuführen. „Vor 5-10 Jahren importierten wir beim Energieverbrauch von 32-33 Mrd. Kilowattstunden 7,5 Mrd. Kilowattstunden aus Russland und noch 2,5 Mrd. Kilowattstunden aus der Ukraine. Ab 2018 verzichteten wir auf den Stromimport. Wir modernisierten das Energiesystem. Wir können uns mit eigenem Strom sichern“, unterstrich Wladimir Semaschko.

Belarus wolle einen Exporteur-Status auch nach der Einrichtung eines gemeinsamen Stromenergiemarkt bewahren. Dazu werde die Inbetriebnahme des AKW beitragen. „Unser billigerer Strom wird auf diesem Markt gefragt sein“, meint der Vizepremier. Es werde der Export auf die Märkte außerhalb der EAWU besprochen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk