Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Smolensk wollen Kooperation in Flachsanbau stärken

Wirtschaft 07.07.2018 | 17:59

MINSK, 7. Juli (BelTA) – Belarus und das russische Gebiet Smolensk wollen Kooperation im Bereich des Flachsanbaus erweitern. Darum ging es in der Sitzung der Arbeitsgruppe für Zusammenarbeit von Belarus und Smolensk unter Vorsitz des Transport- und Kommunikationsministers Anatoli Siwak und des Vizegouverneurs von Smolensk Rostislaw Rowbel. Darüber informiert das belarussische Transportministerium auf seiner Webseite.

An der Sitzung haben Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, Konzernleiter, Betriebschefs und Vereinsvorsitzende aus Belarus und Russland teilgenommen. Die Seiten erörterten Fragen der Anwerbung von Bauauftragnehmern und Finanzpartnern aus Belarus für den Abschluss einiger Bauprojekte im Gebiet Smolensk, Kooperationsausbau im Bereich Flachsanbau und Flachsverarbeitung, Herstellung und Verwendung von Flachserntemaschinen, industrielle Kooperation.

Ein weiteres Thema war die Organisation internationaler Flüge vom Flughafen Witebsk nach Russland und der direkten Bahnverbindung zwischen Witebsk und Smolensk.

Der Transportminister Anatoli Siwak hat ein Arbeitsgespräch mit dem Gouverneur des Gebiets Smolensk Alexej Ostrowski geführt. Man war sich einig, dass die beiden Seiten das vorhandene Potenzial in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Bauindustrie und Transport künftig besser und effektiver nutzen können.

Das bilaterale Handelsvolumen zwischen Belarus und dem Gebiet Smolensk lag 2017 bei über $4,1 Mrd. oder 13,7 Prozent mehr als 2016. Der Handelsverkehr weist dabei positive Wachstumszahlen auf.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk