Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus will bis 2020 mit Br1,4 Milliarden lokale Straßen sanieren und erneuern

Wirtschaft 16.10.2017 | 16:12

MINSK, 16. Oktober (BelTA) – Belarus will bis 2020 für Sanierung und Erneuerung lokaler Straßen Br1,4 Milliarden ausgeben. Das sagte Leiter der Hauptabteilung der Autostraßen im Transportministerium, Alexander Golownjow, heute vor Journalisten.

In Belarus wurde das „Staatsprogramm für die Straßenentwicklung und Straßenunterhaltung bis 2020“ angenommen, erinnerte Golownjow. Ein wichtiger Teil dieses Dokuments ist das Unterprogramm „Erneuerung, Sanierung und Instandhaltung lokaler Autostraßen in Belarus.“ Belarus will aus lokalen Etats, dem landesweiten Straßenfonds und aus den Krediten der Entwicklungsbank Br1,4 Milliarden in die Straßensanierungsarbeiten investieren.“, sagte er.

Das Programm sieht Sanierung und Erneuerung von mindestens 7000 km lokaler Straßen und 2809 Laufmeter von Brücken und Straßenüberführungen vor. „Heute müssen über 30 Prozent aller lokalen Straßen dringend saniert werden. Das sind gut 21000 km“, sagte Golownjow. Außerdem seien fast 64 Prozent aller Brücken auf lokalen Straßen sanierungsbedürftig.

Aus den Mitteln lokaler Etats und der Belarussischen Entwicklungsbank wird auch die Reparatur von Straßenbaumaschinen finanziert, weil ihr Verschleiß in vielen Fällen bei 90 Prozent liegt. Ein Teil des Maschinenparks soll komplett erneuert werden.

Das landesweite Straßennetz von Belarus beträgt 70,9 Tsd. km, davon 83,7% Allwetterstraßen und 16,3% Landwege. 23000 Siedlungen, darunter 199 Städte und Kleinstädte, etwa 1400 Agrarstädtchen, 21800 Dörfer und ländliche Siedlungen, sind in das lokale Straßennetz integriert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk