Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belaruskali will Jahresproduktion von Kalidüngern bis 2025 auf 15,9 Mio. t steigern

Wirtschaft 07.09.2017 | 13:48
Belaruskali AG. Archivfoto
Belaruskali AG. Archivfoto

MINSK, 7. September (BelTA) – Belaruskali AG rechnet damit, bis 2025 die Jahresproduktion von Kalidüngemitteln auf 15,9 Millionen t zu steigern. Das sagte Generaldirektor des Betriebs, Iwan Golowaty, in der internationalen Konferenz „Argus Mineraldünger 2017. Produktion, Vertrieb und Logistik im GUS-Raum.“

„Unser Produktionsunternehmen stellt eine ambitiöse Aufgabe. Wir wollen bis 2025 die Jahresproduktion von Düngemitteln auf bis zu 15,9 Mio. t erhöhen. Dieses Ziel ist Teil unserer Strategie für anhaltendes Wachstum“, sagte Golowaty. „Früher stellten wir 8 Mio. t Kalidünger pro Jahr her, heute beläuft sich unsere Produktionskapazität auf 12,7 bis 12,9 Mio. t.“

In Belarus gibt es zwei Kalisalzvorkommen mit immensen nachgewiesenen Reserven – das eine in Starobin mit 4,7 Mrd. t und das andere in Petrikow mit 1,8 Mrd. t. Im Vorkommen Oktjabrskoje betragen die Reserven heute 0,6 Mrd. t. Kalisalz. Dennoch geht Golowaty von einem 2-Mrd. t Volumen aus. Kapazitäten von Belaruskali können bei solchen Reservemengen bis 2122 ausgelastet sein.

Belaruskali AG ist einer der weltweit größten Produzenten und Exporteure von Kalidüngern.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk