Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussisch-indisches Businessforum in Neu-Delhi vor offiziellem Besuch von Lukaschenko eröffnet

Wirtschaft 11.09.2017 | 11:18
Neu-Delhi
Neu-Delhi

NEU-DELHI, 11. September (BelTA) – Das belarussisch-indische Businessforum wird in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi am 11. September eröffnet. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Während des Forums werden Möglichkeiten zum Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen besprochen. Es finden Verhandlungen zwischen Vertretern belarussischer und indischer Geschäftskreise statt. Es wird die ordentliche Sitzung des Rats für geschäftliche Zusammenarbeit „Belarus-Indien“ durchgeführt.

Es werden das Geschäftsklima und Investitionsmöglichkeiten von Belarus präsentiert. Indische Geschäftsleute werden über Perspektiven der Förderung von Waren auf den Märkten der Eurasischen Wirtschaftsunion und der Europäischen Union informiert.

Zur Teilnahme sind mehrere Dutzende Leiter und Vertreter der indischen Unternehmen auf den Gebieten Pharmazeutik, Lebensmittelindustrie, Handel und Investitionen, Export- und Importgeschäfte, Umsetzung von Infrastrukturprojekten, Erdölchemie, Informationstechnologien und -dienstleistungen, Medizin, Finanztätigkeit, Bergbauindustrie, Maschinenbau, Holzverarbeitung, Bildung, Biotechnologie usw. angemeldet.

Nach Neu-Delhi kam die Belarussische Delegation mit Regierungsmitgliedern, Fachministerien, Leitern der Konzerne und verschiedener Behörden, Leitern einer Reihe belarussischer Unternehmen.

Das Businessforum werde zusammen mit drei größten indischen Businessvereinigungen durchgeführt. Es sollten mehr als 20 Dokumente (Memoranden, Abkommen und Kontrakte) unterzeichnet werden, erzählte der Botschafter in Indien Witali Prima.

Das Geschäftsforum findet im Vorfeld des offiziellen Besuchs des belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, in Indien statt. Am 12. September wird die Entwicklung der belarussisch-indischen Zusammenarbeit auf hoher Ebene erörtert. Der Staatschef führt Verhandlungen und eine Reihe von offiziellen Treffen mit der Leitung Indiens, darunter mit dem Präsidenten Ram Nath Kovind und dem Regierungschef Narendra Modi, durch. Im Fokus wird das Zusammenwirken auf den Gebieten Handel, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Technik, Tourismus und im humanitären Bereich stehen. Es werden auch die Kooperation zwischen Belarus und Indien im Format der eurasischen Integration, neue Möglichkeiten für die Investitionskooperation behandelt.

In den Jahren 2014/2016 betrug der jährliche belarussisch-indische Warenumsatz rund $400 Mio. mit dem positiven Saldo für Belarus. Im Januar/Juli belief er sich auf $228,5 Mio. Die Grundlage der belarussischen Exporte bilden Kali-Dünger. Vor zwei Jahren wurde die Aufgabe gestellt, den bilateralen Warenumsatz in Höhe von $1 Mrd. zu erreichen. Derzeit arbeiten die Seiten an ihrer Umsetzung aktiv. „Vor einigen Jahren wurde der Fahrplan entwickelt und genehmigt. Es wurden die Arbeit durchgeführt und Partner von beiden Seiten bestimmt. Heute können wir von konkreten Ergebnissen und vielversprechenden Projekten sprechen, die in greifbarer Zukunft umgesetzt werden und eine Grundlage für die weitere nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung bilden werden“, bemerkte der Botschafter von Belarus in Indien.

Der belarussische Staatschef besuchte Indien im September 1997 und im April 2007.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk