Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussische Verarbeitungsbetriebe schließen Lieferverträge in Höhe von $123 Mio. mit Russland ab

Wirtschaft 11.10.2018 | 17:58
Archivfoto
Archivfoto

MOGILJOW, 11. Oktober (BelTA) — Belarussische Verarbeitungsbetriebe haben Lieferverträge über Produkte in Höhe von $123 Mio. mit Russland beim 5. Forum der Regionen von Belarus und Russland abgeschlossen. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Die Dokumente wurden im Anschluss an die Arbeit der Sektion „Agrarpolitik des Unionsstaates: Erfahrungen, Probleme und Aussichten“ unterzeichnet, die in der Staatlichen Universität für Ernährung Mogiljow stattfand.

Mehr als 70 Teilnehmer der Sektionen behandelten heute 3 vorrangige Richtungen in der Entwicklung der agrarindustriellen Produktion im Unionsstaat: Bildung der Innovationssysteme der Viehzucht von Belarus und Russland, Einrichtung von Selektions- und Genetikzentren; Entwicklung des Systems der Landmaschinen und Einführung moderner Ressourcen- und Energieeinsparungstechnologien im agrarindustriellen Komplex; Qualitätserhöhung der Agrarbildung, Austausch von Erfahrungen und gemeinsame Ausbildung von Kadern für Agrarwirtschaft.

Im Anschluss an die Arbeit wurde die Entschließung angenommen, die die Vereinigung der Bemühungen von Belarus und Russland in diesen Richtungen, die Lösung des Problems des Importersatzes im Maschinenbau sowie die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Agrarprodukte vorschlägt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
gestern 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk