Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

BIP in Belarus im Januar um 4,6% gewachsen

Wirtschaft 16.02.2018 | 16:49

MINSK, 16. Februar (BelTA) - Das belarussische BIP ist um 4,6% gewachsen. Das teilte der stellvertretende Wirtschaftsminister, Alexander Tscherwjakow, vor der erweiterten Sitzung des Ministeriums mit.

Nach statistischen Angaben von Belstat betrug das BIP Br 9,1 Mrd. oder 104,9% in vergleichbaren Preisen gegenüber Januar 2017.

„Die Wirtschaft ist im Januar um 4,6% gewachsen. Das ist natürlich der Einfluss des Potentials und Tendenzen, die im vorigen Jahr vorbereitet wurden. Das ist die Gehaltserhöhung, die die Kaufnachfrage, Verbesserung des Finanzzustandes der Betriebe, Senkung der Kreditsätze beeinflusste. Dies wirkte sich insgesamt auf das Wachstum der Investitionen und Baubereich aus. Belarus erzielte bessere Resultate auf Außenmärkten“, betonte Alexander Tscherwjakow.

Den Befragungen der Betriebsleiter zufolge haben sie schon Aufträge. Im Dezember 2017 schafften belarussische Betriebe Rohstoffe und Materialien an. „Im Januar wird eine Senkung der Lagerbestände beobachtet. Das heißt, dass alle Erzeugnisse vertrieben werden“, machte der stellvertretende Minister aufmerksam.

Alexander Tscherwjakow betonte, dass alle Aufgaben erfüllt wurden. Zu wichtigen Ergebnissen zählt die Arbeit an Dokumenten zur Entwicklung des Unternehmertums. „2017 wurde zum Wendepunkt im Wirtschaftsbereich. Das ist nicht nur das BIP-Wachstum um 2,4%, sondern auch Änderung der Einnahmen der Bevölkerung, Gehaltsgrößen, Investitionen, Sollsaldos mit Waren und Dienstleistungen, Senkung der Inflationsrate. Es ist sehr wichtig, sich an diese Tendenzen auch 2018 zu halten“.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk