Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Chinesisch-belarussisches Projekt zur Flachsverarbeitung kann im Gebiet Mogiljow umgesetzt werden

Wirtschaft 12.02.2018 | 15:58
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 12. Februar (BelTA) – Möglichkeiten zur Umsetzung des chinesisch-belarussischen Investitionsprojektes für Anbau und Verarbeitung von Flachsfasern wurden in der Provinz Jiangsu besprochen. Das gab das Generalkonsulat von Belarus in Shanghai der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Diese Fragen erörterte der Generalkonsul von Belarus in Shanghai, Waleri Mazel, während der Arbeitsreise in diese Provinz. Die Entwicklung der Flachsindustrie stand im Fokus seines Treffens mit dem Vizegeneralmanager von SUMEC Textile Weifeng Wu. Die Seiten behandelten ausführlich Möglichkeiten zur Umsetzung des Projektes gemeinsam mit Belarus und China.

Um die Aufnahme der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit mit belarussischen wissenschaftlichen Organisationen und Betrieben ging es bei den Verhandlungen von Waleri Mazel mit dem Präsidenten von Giant Light Metal Technology (Stadt Kunshan).

Der Leiter des Generalkonsulats gab ein Interview für Journalisten der Rundfunk- und Fernsehgesellschaft der Provinz Jiangsu und der Mediengruppe Xinhua Daily.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk