Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Entwicklungsbank erhöht im 1. HJ Exportfinanzierung um das 1,8fache

Wirtschaft 18.07.2018 | 15:40

MINSK, 18. Juli (BelTA) – Die Entwicklungsbank der Republik Belarus hat in der ersten Jahreshälfte Mittel für die Vergabe von Exportkrediten um das 1,8fache erhöht, teilte ein Banksprecher gegenüber BelTA mit.

Finanzielle Unterstützung des belarussischen Exports gehört zu den Hauptzielen der Entwicklungsbank der Republik Belarus. Der Erlass Nr. 534 vom 25. August 2006 stellt Bedingungen für die Förderung von Waren-, Arbeits- und Dienstleistungsexporten fest. In den ersten 6 Monaten 2018 hat die Finanzinstitution Exportkredite in Gesamthöhe von Br282,3 Mio. bereitgestellt. Das übersteigt das Exportkreditvolumen vom gleichen Vorjahreszeitraum um das 1,8fache.

Zu den wichtigsten Kreditnehmern gehören die Metallwarenfabrik in Retschiza, die Automobilholding Awtokomponenty, der Landmaschinenhersteller Bobruiskagromasch, elektrotechnisches Werk „Zawod imeni Koslowa“, das Traktorenwerk MTZ, einige Stahl- und Holzwerke. Immer mehr finanziert die Bank auch Baudienstleistungsexporte. Die meisten Kunden befinden sich in Russland, Lt und Polen.

Zum ersten Mal hat die Bank auch die Auslandsunternehmen finanziert, die bei nicht in Belarus ansässigen Händlerbetrieben belarussische Produktion abnehmen. Dieses Schema ist neu – in diesem Jahr finanzierte die Entwicklungsbank zum Beispiel den Export belarussischer Landmaschinen und Anlagen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk