Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Erntekampagne 2017: Über Hälfte der Hirseflächen geerntet

Wirtschaft 11.09.2017 | 12:03
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 11. September (BelTA) – Mehr als die Hälfte der Hirseflächen wurde geerntet. Davon zeugt die Information des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung von Belarus, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

Nach dem Stand vom 11. September sind 51,5% Hirseflächen bzw. 3,86 Tsd. ha geerntet. Im Gebiet Brest wurden 78,7%, im Gebiet Gomel 42,1%, im Gebiet Grodno - 25%, im Gebiet Mogiljow - 18,2%, im Gebiet Minsk - 17,8%, im Gebiet Witebsk - 10,53% Hirseflächen geerntet. Insgesamt wurden 8,34 Tsd. Hirse gedroschen. Der Ertrag belief sich auf 21,6 dt/ha.

Insgesamt sind mehr als 7,5 Mio. Getreide (mit Buchweizen und Hirse) gedroschen worden. Gebietsweit machten die Ernteerträge wie folgt aus: Gebiet Minsk – 1887,7 Tsd. Tonnen, Gebiet Grodno – 1349 Tsd. Tonnen, Gebiet Brest – 1232 Tsd. Tonnen, Gebiet Mogiljow – 1169,4 Tsd. Tonnen, Gebiet Gomel – 996,7 Tsd. Tonnen, Gebiet Witebsk – 972,1 Tsd. Tonnen.

Getreide und Hülsenfrüchte wurden auf einer Fläche von 2119,9 Tsd. Hektar oder auf 98,3% der gesamten Ackerfläche eingebracht. Der Durchschnittsertrag liegt in diesem Jahr bei 35,8 dt/ha. Der Spitzenreiter im Ertrag ist das Gebiet Grodno (42,7 dt/ha).

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk