Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Handel zwischen Belarus und Serbien dank Freihandelsabkommen um das fünffache gestiegen

Wirtschaft 19.04.2017 | 13:58
Wladimir koltowitsch hält die Rede
Wladimir koltowitsch hält die Rede

BELGRAD, 19. April (BelTA) – In den letzten 7 Jahren haben Belarus und Serbien dank dem Freihandelsabkommen den bilateralen Handel um das 5-fache vergrößert. Das sagte Minister für Antimonopolregelung und Handel Wladimir Koltowitsch in der 10. Sitzung der zwischenstaatlichen belarussisch-serbischen Kommission für wirtschaftliche Kooperation und Handel in Belgrad.

„Für das moderne Belarus gewinnen die internationale Kooperation und der Ausbau wirtschaftlicher Kontakte mit Auslandspartnern immer mehr an Bedeutung. Serbien ist ein besonderer Wirtschafts- und Handelspartner, weil es der einzige Nicht-GUS-Staat ist, mit dem Belarus ein Freihandelsabkommen geschlossen hat. Die beiden Staaten haben in den letzten 7 Jahren dank diesem Abkommen den bilateralen Handel um das 5fache vergrößert. Auch wenn im Vorjahr der bilaterale Handel eine gewisse konjunkturbedingte Rezession zu verzeichnet hatte“, sagte Koltowitsch.

Im Januar 2017 sei der serbische Premier nach Minsk gekommen, erinnerte er. Im Verlauf des Treffens sei eine Roadmap für die Kooperation erarbeitet worden, die die gemeinsamen Aktivitäten für die nächsten zwei Jahre bestimmen solle.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Erholung syrischer Kinder in Belarus
18 August, 14:33 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk