Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Kobjakow: Belarus sieht große Möglichkeiten für Kooperation mit Microsoft

Wirtschaft 17.05.2018 | 15:01
Andrej Kobjakow
Andrej Kobjakow

MINSK, 17. Mai (BelTA) - Belarus sieht große Möglichkeiten für Kooperation mit dem Software-Konzern Microsoft. Das erklärte der belarussische Premier, Andrej Kobjakow, beim Treffen mit dem Chef des Departements für strategische Zusammenarbeit mit Regierungen in Zentral- und Osteuropa des Software-Konzerns Microsoft, Evangelos Chrysafidis.

Andrej Kobjakow betonte, dass sich Belarus an den Kurs auf Digitalisierung hält. „Die Beziehungen mit dem angesehenen Software-Konzern Microsoft sind für uns von großer Bedeutung. Wir rechnen mit zusätzlichen Erfahrungen. Wir verfügen über große Kooperationsmöglichkeiten, sind zu ihren Vorschlägen und Meinungsaustausch bereit. Wir wollen auch mögliche Kooperationsrichtungen bestimmen“, sagte der Regierungschef.

Ihm zufolge gibt es sehr viele Kooperationselemente, deren Umsetzung die Beziehungen auf eine neue Ebene heben würde.

Evangelos Chrysafidis betonte die Wichtigkeit der Kooperationsmöglichkeiten mit Belarus.

Am Treffen beteiligten sich der erste stellvertretende Minister für Fernmeldewesen und Informatisierung, Dmitri Schedko, Leiter des Apparates des Ministerrates, Alexander Turtschin, Direktor des Hochtechnologieparks, Wsewolod Jantschewski, stellvertretender Verwaltungsleiter für Transport, Informatisierung und Fernmeldewesen, stellvertretender Abteilungsleiter für Informatisierung und Fernmeldewesen des Apparates des Ministerrates, Wladimir Bobzow.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk