Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Medwedew über wirtschaftliche Kooperation zwischen Belarus und Russland: Wir sind im Aufschwung

Wirtschaft 13.06.2018 | 16:22

MOSKAU, 13. Juni (BelTA) – Im Handel und in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Belarus und Russland geht es insgesamt bergauf. Das erklärte Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew in der heutigen Sitzung des Ministerrates des Unionsstaates in Moskau.

In Anwesenheit seines belarussischen Amtskollegen Andrej Kobjakow erinnerte Medwedew an das Handelsvolumen zwischen den beiden verbündeten Staaten Belarus und Russland, das im Vorjahr um 23,5% auf $32,4 Mrd. gestiegen war. „In diesem Jahr ließen wir es beim Tempo nicht nach und haben in den ersten 4 Jahresmonaten 17 Prozent zugelegt“, stellte er fest.

Der russische Premier machte darauf aufmerksam, dass 80 Prozent aller Finanzgeschäfte, Zahlungen und Transaktionen in der russischen Währung abgewickelt würden, was zur Dedollarisierung der Nationalwirtschaften beitrage.

Mit Blick auf die Tagesordnung des Ministerrates nannte Medwedew die aus seiner Sicht vorrangigen Gesprächsthemen: Unionshaushalt, Transport, gegenseitige Produktlieferungen, Gründung eines gemeinsamen Wissens- und Technologieraumes.

Dieser Sommerbeginn sei für Belarus und Russland eine ziemlich intensive Zeitperiode, so Medwedew. Anfang des Monats hätten die beiden Premiers in Duschanbe Gespräche geführt. In der vorherigen Woche habe man sich bei der Sitzung der hochrangigen Gruppe beim Ministerrat des Unionsstaates gesehen. In einer Woche finde der Oberste Staatsrat des Unionsstaates statt. „Diese hohe Dichte an Kontakten bestätigt es, dass die Integration zwischen den beiden Staaten auf einem sehr hohen Niveau stattfindet“, betonte Medwedew.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk