Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Meinung: Belarus kann zum Hauptlieferanten von E-Bussen an Moskau werden

Wirtschaft 16.10.2017 | 09:02
Sergej Tscherjomin. Foto: Belarussische Botschaft in Russland und BelTA
Sergej Tscherjomin. Foto: Belarussische Botschaft in Russland und BelTA

MINSK, 16. Oktober (BelTA) – Belarus hat alle Chancen, zum Hauptlieferanten von Elektrobussen an Moskau zu werden. Das sagte Minister der Moskauer Regierung, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und Internationale Beziehungen Moskau, Sergej Tscherjomin, in einer Abendsendung bei STV.

Moskau setzte bereits belarussische Trolleybusse im Linienverkehr ein, erinnerte Minister. Deshalb hätten Elektrobusproduzenten aus Belarus hohe Chancen, an der Ausschreibung für die Lieferung von elektrisch betriebenen Bussen an die russische Hauptstadt teilzunehmen.

Moskau sei an einer breitflächigen Kooperation mit Belarus und Minsk interessiert, sagte Tscherjomin. Vorrang hätten dabei Projekte und Vorhaben in der Wirtschaft, Lebensmittelindustrie, Bildung, Gesundheitswesen, Hochtechnologien, Austausch von Innovationen im Transportwesen und Wohn- und Kommunalwirtschaft.

Das Moskauer Regierungsmitglied versicherte, dass die beiden Städte auch weiterhin enge Kontakte pflegen würden. Minsk sei seiner Meinung nach eine der schönsten Städte Europas.

Am 10.-11. Oktober fanden in Moskau die Minsker Tage statt. Das Programm umfasste mehrere Messen, Kulturveranstaltungen und ein Geschäftsforum.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk