Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Mjasnikowitsch: Belarus strebt facettenreiche Partnerschaft mit der Türkei an

Wirtschaft 10.07.2018 | 16:18
Michail Mjasnikowitsch. Archivfoto
Michail Mjasnikowitsch. Archivfoto

ANKARA, 10. Juli (BelTA - Anadolu Ajansı) – Belarus strebt eine facettenreiche strategische Partnerschaft mit der Türkei an. Das erklärte der Vorsitzende des Rates der Republik der Nationalversammlung Michail Mjasnikowitsch im Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı.

„Wir erwarten, dass das bilaterale Handelsvolumen zwischen Belarus und der Türkei bis zum Jahresende auf $1 Mrd. steigt. Wir planen gemeinsame Projekte im Automobilbau, zum Beispiel die Herstellung von Lastkraftwagen und Mähdreschern“, erzählte der Ratsvorsitzende. Dabei machte er deutlich, dass es sich um Betriebsgründungen auf dem türkischen Territorium handelt.

Belarus sei bereit, gemeinsame Labors einzurichten, um Milch- und Fleischproduktion auf ihre Qualität zu prüfen.

Aus seiner Sicht bergen positive politische Beziehungen zwischen Belarus und der Türkei große Chancen auch für Investoren. "Minsk heißt türkische Unternehmen herzlich willkommen. Wer sich hier niederlässt und nach belarussischen Normen produziert, kann seine Waren zollfrei in alle Staaten der Eurasischen Wirtschaftsunion einführen", sagte er.

Der Staat sei bereit, türkischen Investoren ein großes Grundstück im belarussisch-chinesischen Industriepark „Great Stone“ zur Verfügung zu stellen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk