Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Nadolny: Nachzahlung für russisches Gas wirkt sich nicht auf Goldreserven aus

Wirtschaft 19.04.2017 | 11:57

MINSK, 19. April (BelTA) – Die Nachzahlung für das russische Gas wird sich nicht auf die Gold- und Devisenreserven des Landes auswirken. Das sagte der erste Vizevorstandsvorsitzende der Nationalbank, Taras Nadolny, heute vor Journalisten.

„Unsere Gold- und Devisenreserven werden dadurch nicht schrumpfen. Die Nationalbank bemüht sich ständig darum, verschiedene Instrumente zur Beschaffung von Ressourcen einzusetzen, sei es Ausgabe von Obligationen oder Aktivitäten des Finanzministeriums auf Geldmärkten. Wir gehen davon aus, dass es keine Senkung der Goldreserven geben wird“, führte Nadolny aus.

Der erste Vizevorstandsvorsitzende erinnerte, dass die Nachzahlung für russische Gaslieferungen den Zugriff auf Goldreserven des Landes erfordert habe. Belarus werde dieses Defizit ausgleichen können, versicherte Bankvertreter. Teilweise seien für die Nachzahlung Mittel aus der laufenden Liquidität in Anspruch genommen worden.

Gold- und Devisenreserven von Belarus machten zum 1. April $5 Mrd. 16,1 Mio. aus. Der Zuwachs betrug 1,8% oder $88,9 Mio. (Stand: Quartal 1).

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk