Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Rat für Unternehmertum bereitet Reformpapier für Steuersystem vor

Wirtschaft 12.02.2018 | 12:59
Alexander Turtschin. Archivfoto
Alexander Turtschin. Archivfoto

MINSK, 12. Februar (BelTA) – In Belarus wird ein mittelfristig angelegtes Reformpapier für das Steuersystem entwickelt, sagte der Vorsitzende des Rates für Unternehmertum, Alexander Turtschin, beim TV-Sender „Belarus 1.“

Alexander Turtschin machte darauf aufmerksam, dass man bei der Besteuerung heute vor einer doppelten Aufgabe stehe. Eine neue Fassung des Steuergesetzbuches und ein Reformpapier für das Steuersystem müsse man dem Staatschef gleichzeitig zur Prüfung vorlegen. „Unsere Experten sind gerade dabei, mittelfristige Reformen des Steuersystems als ein Konzept der Regierung vorzulegen. Es handelt sich um einen ernsthaften und langwierigen Prozess. Wir müssen Ziele setzen und neue Orientierungspunkte setzen. Dabei müssen wir überlegen, ob wir auf irgendwelche Steuern verzichten sollen. Ein heikler Punkt ist der Sozialschutzfonds – er stellt für Unternehmen eine große Belastung dar“, sagte Turtschin.

Mit dem neuen Steuergesetzbuch werde die gesamte Buchführung in Unternehmen wesentlich erleichtert, meinte der Experte. „Existenzgründer brauchen klare und einfache Steuerregelungen. Die vereinfachte Besteuerung ist an sich nicht kompliziert, aber sie birgt große Schwierigkeiten, wenn Unternehmer als Arbeitgeber fungieren. In solchen Fällen müssen verschiedene Abgaben – Einkommenssteuer, Abgaben in den Sozialschutzfonds usw. - getätigt werden. Eine solche Buchführung ist an sich sehr anspruchsvoll, deshalb muss man Unternehmern die Steuerregelungen zugänglich machen, damit sie keine Fehler machen“, betonte der Ratsvorsitzende.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk