Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Regierung von Belarus verspricht Unterstützung gemeinsamer Businessprojekte mit Indien

Wirtschaft 11.09.2017 | 13:21

NEU-DELHI, 11. September (BelTA) – Die Regierung von Belarus verspricht die Unterstützung für die Entwicklung der gemeinsamen Businessprojekte mit Indien. Das erklärte der Vizepremier von Belarus, Wladimir Semaschko, heute beim belarussisch-indischen Forum in Neu-Delhi, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Vizepremier erzählte ausführlich über Vorteile der Zusammenarbeit in Belarus. Er bemerkte, die Hauptfaktoren der Attraktivität seien Forschungsintensität der belarussischen Wirtschaft, günstige Bedingungen für die Geschäftsführung, geographische Vorteile, Möglichkeiten zur Förderung von Produkten und Dienstleistungen auf dem gemeinsamen EAWU-Markt.

Wladimir Semaschko unterstrich, der bilaterale Warenumsatz in Höhe von rund $400 Mio. sei niedriger als Potenzial von Belarus und Indien.

„Unser Land eröffnete die Wirtschaft für ausländische Investoren und Privatisierung. Die Strategie von Belarus ist ambitiös. Es will zu den Top 20 der Weltführer mit einem günstigen Investitionsklima gehören. Heutzutage belegt Belarus den 37 Platz in der Welt unter 185 Ländern. Wir sind bereit, die modernsten Formen der Investierung von der Gründung der ausländischen gemeinsamen Unternehmen bis Konzessionsabkommen zu nutzen“, sagte der Vizepremier.

Er schlug vor, gemeinsame Betriebe in Indien in jenen Branchen zu gründen, wo Belarus über Erfahrungen in Produktion, Technologien und Know-how verfügt. „Die belarussische Regierung gewährleistet die Unterstützung für die Entwicklung der gemeinsamen Businessprojekte mit Indien“, unterstrich Wladimir Semaschko.

Er bemerkte, in Indien sei das Servicezentrum für BelAZ-Muldenkipper gegründet worden. „Während dieses Besuchs werden entsprechende Abkommen unterzeichnet und prinzipielle Beschlüsse über die Gründung des gemeinsamen Produktionsbetriebs für Tagebautechnik mit Indien gefasst“, sagte der Vizepremier.

Belarus bietet Indien MAZ-Lastkraftwagen und -Busse an.

Es gibt gute Perspektiven für die Entwicklung der Zusammenarbeit im Landmaschinenbau, Lieferungen entsprechender belarussischer Produkte nach Indien.

Er wies darauf hin, dass belarussische Produzenten ihren Partnern Maschinen für den ganzen technologischen Zyklus in Landwirtschaftsproduktion anbieten.

„Wir laden indische Geschäftsleute ein, in die belarussische Wirtschaft zu investieren. Vorrangige Projekte haben präzedenzlose Vergünstigungen. Pharmazeutik, Bio- und Nanotechnologien sind wichtig“, erklärte der Vizepremier.

Wladimir Semaschko fügte hinzu, Belarus sei bereit, jedes Projekt mit speziellen Programmen zur Ausbildung von Kadern sowohl in Belarus, als auch in Indien zu begleiten.

Belarussische und indische Partner schlossen bereits 10 verschiedene Abkommen und Memoranden ab.

Derzeit setzen Vertreter belarussischer Ministerien und Behörden die bilateralen Verhandlungen in Neu-Delhi fort.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk