Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Schwedisches Arbeitsamt setzt 2018 seine Kooperation mit Belarus fort

Wirtschaft 14.02.2018 | 15:42

MINSK, 14. Februar (BelTA) – Schwedisches Arbeitsamt will auch 2018 seine Zusammenarbeit mit Belarus fortsetzen. Das sagte CEO der internationalen Abteilung des schwedischen Arbeitsamtes, Per Lindberg, auf der Pressekonferenz zum Thema „Arbeitsmarkt in Minsk 2018: Prognosen und Trends.“

Eigenen Angaben zufolge habe man in der bisherigen Kooperation bestimmte Erfolge erzielt, vor allem im Bereich der Arbeitsmarktprognose in der belarussischen Hauptstadt. Im laufenden Jahr würden internationale Job-Experten nach Belarus kommen, um gemeinsame Projekte zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Zusammenarbeit fruchtbar ist. Das schwedische Arbeitsamt besitzt Erfahrungen und Wissen und möchte sie mit belarussischen Kollegen teilen“, sagte Lindberg.

Das belarussische Komitee für Arbeit, Beschäftigung und Sozialschutz der Minsker Stadtregierung und das schwedische Arbeitsamt haben im Mai 2015 eine Absichtserklärung unterzeichnet. Auf der Grundlage dieses Memorandums setzen sie das Projekt „Verbesserung der Beschäftigungspolitik in Belarus“ um. Das Projekt setzt sich zum Ziel, Prognose- und Analysemodelle für den Jobmarkt der Hauptstadt zu verbessern, die Zusammenarbeit mit Arbeitgebern zu vertiefen und die Bevölkerung besser zu informieren.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk