Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Semaschko: Belarus macht den Weg frei für Innovationen und Investitionen

Wirtschaft 25.05.2018 | 14:31

GOMEL, 25. Mai (BelTA) – Belarus hat alle notwendigen Bedingungen für Innovationen und Einwerbung von Investitionen geschaffen. Das sagte Vizepremier von Belarus Wladimir Semaschko in der Plenumsdiskussion beim Wirtschaftsforum Gomel.

„Belarus hat den Weg frei gemacht für Innovationen und Investitionen. Die Geschäftsbedingungen erlauben eine hohe Rentabilität“, so Semaschko. Nach seinen Angaben arbeite die Regierung permanent daran, Gesetze zu verbessern, Präferenzen und Vergünstigungen zu bestimmen, Freie Wirtschaftszonen und den Hochtechnologiepark zu unterstützen. Belarus sei eine geeignete Plattform für Investitionsunternehmen, die in den eurasischen Markt mit seiner Einwohnerzahl von über 182 Millionen einsteigen wollten.

Das Wirtschaftsforum Gomel sei eines der Instrumente für die Einwerbung einheimischer und ausländischer Investitionen dar, stellte Semaschko fest. „70 Prozent des Bruttoinlandsproduktes wird exportiert – das sind Waren und Dienstleistungen. Um das Potential zu wahren, muss man Innovationen fördern und um Investitionen werben“, betonte Vize-Premier.

Die Region Gomel nimmt in Punkto Attraktivität von Investitionen die führenden Positionen in Belarus ein. In der Zeitperiode 2011-2017 hat die Region $17,7 Milliarden investiert. Das sind 16 Prozent des gesamten Investitionsvolumens.

In der Region sind für die nächste Zukunft umfangreiche Projekte geplant, darunter die Runderneuerung der Raffinerie Mosyr, der Zellulose-Fabrik in Swetlogorsk, der Pappenfabrik in Dobrusch, des Bergbau- und Aufbereitungskombinats in Petrikow usw.

Das Wirtschaftsforum Gomel versammelte in diesem Jahr rund 650 Experten aus 22 Staaten. Die Region präsentiert ihr Standortpotential. An die Plenardiskussion schließen sich 6 Panel-Workshops an.

Zum ersten Mal fand das Wirtschaftsforum in Gomel 2004 statt. In den Jahren 2008 bis 2017 wurden 88 Verträge in Gesamthöhe von fast 2 Milliarden USD unterzeichnet. Rund 50 Projekte werden umgesetzt oder vorbereitet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Minsk unter 40 sichersten Städten der Welt
21 September, 19:36 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk