Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Ignacio Ybanes Rubio

Belarus öffnet sich immer mehr nach außen

Meinungen 10.10.2017 | 18:22
Ignacio Ybanes Rubio Ignacio Ybanes Rubio Spanischer Botschafter in Russland und Belarus

BREST, 10. Oktober (BelTA) – Belarus öffnet sich immer mehr nach außen. Das erklärte Spanischer Botschafter in Russland und Belarus Ignacio Ybanes Rubio in einem TV-Interview.

„Belarus öffnet sich immer mehr nach außen. Viele Staaten der Welt und der EU entdecken Belarus für sich. In Spanien halten wir es für ein positives Zeichen“, sagte Rubio. „Als spanischer Botschafter habe ich vor, Beziehungen zwischen Belarus und unserem Land auszubauen und zu stärken.“

Nach Ansicht des Diplomaten könne die erste Sitzung einer gemischten spanisch-belarussischen Kommission für Wirtschaft und industrielle Kooperation am 18. Oktober in Minsk den ersten Schritt zu einer effektiven Entwicklung der Beziehungen markieren. „Spanische Unternehmen haben über das Potential des Standortes Belarus gehört. Sie wissen, was Ihr Land in Handel, Industrie, Energie und Landwirtschaft zu bieten hat. Auch Tourismus ist eine Branche, die noch zu entdecken ist und in der Spanien mit Kollegen aus Belarus eigene Erfahrungen gerne teilen kann“, meint der Botschafter.

Belarus sei ein attraktiver Staat, der sich auf dem weltweiten Tourismusmarkt noch etablieren werde, meint Ignacio Ybanes Rubio. „Belarus besitzt das, was ein Tourismusland zu besitzen hat – eine unglaubliche Gastfreundschaft, Belarus ist ein Staat mit einer eigenen Geschichte und mit viel Natur. Das ist es, was Touristen so anzieht.“

Druckversion
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk