Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Sanaka Samarasinha

Belarussische SDG-Umsetzungs-strategie beeindruckt

Meinungen 19.12.2017 | 16:28
Sanaka Samarasinha Sanaka Samarasinha Ständiger Vertreter des UNDP in Belarus

MINSK, 19. Dezember (BelTA) – Die belarussische Strategie zur Umsetzung von Zielen für nachhaltige Entwicklung beeindruckt. Das sagte der Koordinator des UN-Systems/ Vertreter der Vereinten Nationen in Belarus, Sanaka Samarasinha, heute vor Journalisten.

„Die internationale Gemeinschaft ist davon sehr beeindruckt, wie Belarus die Nachhaltigkeitsziele umzusetzen weiß“, sagte der Koordinator. „In diesen Prozess sind alle Teilnehmer involviert, das Ergebnis wird garantiert. In Belarus sind im Rahmen der SDGs-Umsetzung entsprechende Strukturen geschaffen worden, die auf regionaler und nationaler Ebenen agieren.“

„Kein Staat in der Welt vermag es, die Ziele für nachhaltige Entwicklung im Alleingang zu erreichen“, ist sich der UN-Vertreter überzeugt. „Die Vereinten Nationen werden den Dialog zwischen Belarus und internationalen Partnern weiter fördern. Wir halten es auch für wichtig, Partnerschaften zwischen Zivilgemeinschaft, Privatsektor und Parlament zu entwickeln“, sagte er.

Belarus habe praktisch alle Ziele für nachhaltige Entwicklung umgesetzt, betonte Samarasinha. Das sei ein historischer Weg, den Belarus beschritten habe. In Belarus sei das Amt des nationalen Koordinators für die Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung eingerichtet worden. Für die Umsetzung aller 17 Ziele seien bestimmte Behörden zuständig. Der Rat für nachhaltige Entwicklung diskutiere regelmäßig zu 4 folgenden Bereichen: Wirtschaft, Soziales, Umwelt, Monitoring und Analyse.

Bei den offenen parlamentarischen Anhörungen zum Thema „Partnerschaft auf der horizontalen Ebene der Macht als notwendige Bedingung der erfolgreichen Erreichung der Nachhaltigkeitsziele“ hat Sanaka Samarasinha über die Rolle des Parlaments für die Umsetzung der SDGs erzählt.

An den parlamentarischen Anhörungen nehmen Abgeordnete des Rates der Republik und der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung teil, Leiter staatlicher Verwaltungsbehörden, Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklung, Diplomaten, öffentliche Personen. Das Schlüsselthema der Anhörungen ist die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales, sowie im Kontext der öffentlich-privater Initiativen.

Die Tagesordnung im Bereich der Nachhaltigkeitsziele bis 2030 haben die UN-Mitgliedsstaaten am 25. September 2015 angenommen. Sie umfasst 17 Ziele, die Abschaffung der Armut, Bekämpfung der Ungleichheit und Ungerechtigkeit, Lösung von Problemen mit dem Klimawandel vorsehen. Jedes Ziel enthält einige Kennzahlen, die innerhalb von 15 Jahren erreicht werden müssen.

Druckversion
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk