Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Alexander Rumak

Schaffung günstiger Bedingungen für Geburt und Erziehung von Kindern ist strategische Aufgabe

Meinungen 05.12.2017 | 17:11
Alexander Rumak Alexander Rumak Vizeminister für Arbeit und Sozialschutz

MINSK, 5. Dezember (BelTA) – Belarus sieht es als eine strategische Aufgabe, günstige Bedingungen für die Geburt und die Erziehung von Kindern zu schaffen. Das sagte Minister für Arbeit und Sozialschutz, Alexander Rumak, beim Forum „Familie im 21. Jahrhundert.“

„Eine gesunde und intakte Familie ist das Fundament für Stabilität und Wohlstand in jeder Gesellschaft. Gleichzeitig geben wir zu, dass die belarussische Familie in den letzten Jahrzehnten im stetigen Wandel ist“, betonte Rumak. „Strukturelle Veränderungen in der Familie selbst, bei der Vater-Mutter-Rolle und im reproduktiven Verhalten prägen nicht nur das Bild der Familie und die Vorstellung von den Familienwerten, sondern beeinflussen das Leben der Familie unter sich ständig verändernden sozialen und ökonomischen Bedingungen“, stellte Vizeminister fest.

„Heutzutage stellen Stärkung des Instituts Familie und Schaffung günstiger Bedingungen für Geburt und Erziehung von Kindern eine strategische Aufgabe der belarussischen Sozialpolitik dar“, betonte er. Öffentliche Familienförderung sei immer ein Schlüsselelement dieser Politik gewesen. Die Bedeutung der belarussischen Familienpolitik bestehe darin, dass sie Interessen aller Familientypen vereine und Bildung eines günstigen soziokulturellen Umfeldes zum Ziel habe.

Belarus verfügt mit einer Vielzahl an Zuschüssen, Präferenzen, Garantien und sonstigen Leistungen über die stärksten und effektivsten Mechanismen der Familienförderung im postsowjetischen Raum. Diese Förderung umfasst Unterstützung von Familien mit Kindern, einschließlich Steuerpräferenzen und Familienermäßigungen, Wohnbauförderung, Bau von Bildungs-, Kultur- und Gesundheitsobjekten, die für Familien mit Kindern breit zugänglich sind. All diese Maßnahmen sind berufen, bestimmte Aufgaben zu lösen.

„Diese Praxis hat sich sehr gut bewährt. Belarus liegt im Ranking der Staaten, wo für Schwangerschaft und Kindergeburt die besten Bedingungen geschaffen sind, auf Platz 25 unter 179 Staaten weltweit und auf Platz 1 in der GUS“, erinnerte Rumak.

Rektor der Belarussischen Staatlichen Pädagogischen Universität Alexander Shuk erzählte über das soziale Bildungsprojekt „Gesunde Familie – gesunde Nation“, dessen Ziel es ist, die Gesellschaft für die familiären Werte, richtige Eltern-Kind-Beziehungen und die Verantwortung für die Geburt und Erziehung gesunder Kinder zu sensibilisieren.

Druckversion
Letzte Nachrichten
Feierliche Illumination in Minsk
gestern 18:25 Fotoreportage
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk