Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Außenministerium: Verlängerung visafreier Einreisen in Belarus auf maximal 2 Wochen möglich

Politik 15.02.2017 | 15:19

MINSK, 15. Februar (BelTA) – Im Falle der Verlängerung visafreier Kurzzeit-Reisen in Belarus wird es um eine maximale Aufenthaltsdauer von zwei Wochen gehen. Diese Zeit muss reichen, um beispielsweise eine Kur in einem der zahlreichen belarussischen Sanatorien zu machen. Das sagte Leiter der Verwaltung Öffentlichkeitsarbeit des Außenministeriums, Dmitri Mirontschik, während der Onlinekonferenz auf der Webseite der Belarussischen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft.

Nach seinen Angaben werde man die Entscheidung über die Verlängerung des visafreien Aufenthalts in Belarus nur dann treffen, wenn nach einer bestimmten Zeit seit Einführung des visafreien Regimes spürbare Effekte eingetreten sein werden oder wenn immer mehr Auslandsbürger die Kurzzeit-Reisegelegenheit in Anspruch nehmen oder aber wenn andere Kriterien im Spiel sein werden.

„Bei einer weiteren Verbesserung des visafreien Einreiseregimes wird es vor allem um die Verlängerung des Aufenthalts gehen. Wir bleiben immer noch beim Nationalflughafen Minsk als Grenzübergangsstelle, werden aber die Frist um einige Tage verlängern“, sagte der Pressesprecher.

„Angesichts einer wachsenden Zahl der Gesundheitstouristen, die das im Durchschnitt 12-tägige Kurangebot belarussischer Sanatorien und Erholungsstätten in Anspruch nehmen, können die Aufenthaltsfristen auf 12 bis 14 Tage verlängert werden. Das wird ein durchaus logischer Schritt sein,“ sagte der Pressesprecher.

Dabei sei ein vorsichtiges Vorgehen angesagt, fügte er hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Türkei will Bank in Belarus eröffnen
gestern 19:30 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk