Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Auswärtiges Amt: Europa will keinen Keil in Beziehungen zwischen Belarus und Russland treiben

Politik 17.11.2017 | 09:53
Während des Forums
Während des Forums

MINSK, 17. November (BelTA) – Europa will keinen Keil in die Beziehungen zwischen Belarus und Russland treiben. Das erklärte der Leiter des Referats für Russland, Belarus, Ukraine, Moldau und „Östliche Partnerschaft“ im Auswärtigen Amt, Hans-Peter Hinrichsen, gestern in der Sitzung des Rundtisches während des Minsk Forums 2017, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir wollen keinen Keil in die Beziehungen zwischen Belarus und Russland treiben. Wir streben nicht nach der Verbesserung der Situation mit der EU auf Kosten der Verschlechterung der Situation mit Russland“, sagte Hans-Peter Hinrichsen.

Europa wolle, dass Belarus die guten Beziehungen mit beiden Partnern pflege, unterstrich der Diplomat. „Belarus ist eine Brücke und ein Staat, die nicht nur zwischen der EU und Russland liegt, sondern auch sie vereinigt. Niemand will Belarus vor die Wahl stellen: Russland oder Europäische Union“, erklärte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Erstes Geely Autohaus in Minsk eröffnet
15 Dezember, 17:44 Wirtschaft
Friedenslicht wandert über Belarus
15 Dezember, 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk