Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Babitsch wird sich um partnerschaftliche Beziehungen zwischen Belarus und Russland bemühen

Politik 25.09.2018 | 11:31
Michail Babitsch. Foto TASS
Michail Babitsch. Foto TASS

MINSK, 25. September (BelTA) - Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Russlands in Belarus, Michail Babitsch, erklärte vor der feierlichen Überreichung der Beglaubigungsschreiben an den belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, vor Journalisten, dass er sich um die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Belarus und Russland bemühen wird.

Michail Babitsch werde sich um die Stärkung der partnerschaftlichen Beziehungen, um die Wirtschaftsintegration, politische Union bemühen.

Er hob hervor, dass die Zusammenarbeit im Rahmen des Unionsstaates kein virtuelles Projekt sein darf. Sie muss Nutzen den Bürgern beider Staaten bringen.

Der Botschafter machte darauf aufmerksam, dass seine diplomatische Mission keine neue Etappe in den Beziehungen zwischen Belarus und Russland eröffnet. Das ist eine Fortsetzung der Arbeit während vieler Jahre. Zurzeit gäbe es neue Herausforderungen und neue Aufgaben. Wir hätten positiv die vorigen Erfahrungen bewertet. Wir brauchten aber Neuerungen, bei denen unter anderem die Beschlüsse von Sotschi berücksichtigt würden, so Michail Babitsch.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
19 Oktober, 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk