Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Israel können Investitionszusammenarbeit intensivieren

Politik 27.02.2018 | 17:56
Popkow, Landver, Politiko, Skworzow (v.l.n.r.).
Popkow, Landver, Politiko, Skworzow (v.l.n.r.).

MINSK, 27. Februar (BelTA) – Belarus und Israel besitzen ein großes Potential für Investitionskooperation in den Bereichen Agrarindustrie, Produktion und IT. Diese Meinung äußerte der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Rates der Republik für Regionalpolitik und lokale Selbstverwaltung, Alexander Popkow, beim Treffen mit der israelischen Ministerin für Alija und die Aufnahme von Einwanderern, Co-Vorsitzender des belarussisch-israelischen Ausschusses für die Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft, Sofa Landver, in Israel.

Nach Angaben der Belarussischen Botschaft leitet Popkow eine Delegation der parlamentarischen Arbeitsgruppe für die Kooperation mit dem israelischen Parlaments auf ihrer Auslandsreise.

Belarussische Abgeordnete und Sofa Landver betonten positive Tendenzen im belarussisch-israelischen Handel in den letzten Jahren. Im Jahr 2017 hat Belarus seine Israel-Exporte um 70% gegenüber Vorjahr vergrößert.

Es fand ein Treffen mit den Mitgliedern der Allisraelischen Vereinigung der Einwanderer aus Belarus mit ihrem Leiter Michail Alschanski statt. Es kam zu einem interessanten Meinungsaustausch, darunter über Projekte und Themen der Bildung, Kultur und des Tourismus. Es wurden Veranstaltungen besprochen, die im Rahmen des in Belarus erklärten Jahres der kleinen Heimat umgesetzt werden können.

Belarussische Parlamentarier gedachten mit einer Blumenkranzniederlegung in Yad Vashem der Millionen Opfer des Holocaust.

Bei einer feierlichen Übergabe der Faximileausgabe Skarynas Gesamtwerks in 21 Bändern an die Nationalbibliothek Israels sagte der belarussische Botschafter Wladimir Skworzow, diese Sammlung werde einen würdigen Platz in den Beständen der Bibliothek einnehmen und großes Interesse bei Lesern hervorrufen, weil es sich in Skarynas Bibel auch um die Ereignisse im Heiligen Land handele.

Es fanden Verhandlungsgespräche im Außenministerium statt. Es wurden aktuelle Fragen der bilateralen Zusammenarbeit, die laufende Situation in der GUS und im Nahen Osten diskutiert.

Auf dem Besuchsprogramm stehen Besichtigungen des Krankenhauses „Wolfson“ in Cholon, Trip in die Stadt Aschod und Besuch einiger landwirtschaftlichen Betriebe Israels.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk