Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus wird seine Botschaft in Israel aus Tel Aviv nicht verlegen

Politik 07.12.2017 | 16:28

MINSK, 7. Dezember (BelTA) – Belarus wird seine Botschaft in Israel aus Tel Aviv nach Jerusalem nicht verlegen. Das sagte Leiter des Pressedienstes im belarussischen Außenministerium, Dmitri Mirontschik, bei einem Pressebriefing.

„Die Verlegung der Belarussischen Botschaft in Israel kann nur dann zur Diskussion stehen, wenn der Jerusalem-Status bei einer Zwei-Staaten-Lösung geklärt sein wird“, so die offizielle Stellungnahme des Außenministeriums

Belarus bestätige seine Haltung in Bezug auf die Lösung des Nahostkonflikts auf der Basis einer Zwei-Staaten-Lösung, sagte Mirontschik. „Wir gehen davon aus, dass diese Frage durch direkte Gespräche involvierter Konfliktparteien gelöst sein soll, dazu auf der Basis des internationalen Rechts und in Übereinstimmung mit geltenden Entschließungen des UN-Sicherheitsrates und mit vorhin geschlossenen Abkommen“, fügte der Pressesprecher hinzu.

Wie bereits berichtet will der UN-Sicherheitsrat am 8. Dezember eine Sondersitzung zum Status von Jerusalem einberufen, das der US-Präsident Donald Trump als Hauptstadt des Staates Israel anerkannt hat. Diese Entscheidung des amerikanischen Staatschefs rief weltweit Empörung hervor. Arabische Staaten haben diese Entscheidung einer harten Kritik unterworfen. Sie befürchten, dass dadurch alle Friedensbemühungen im Nahostkonflikt untergraben werden können. In der Türkei kam es nach Trumps Erklärung zu massiven Protesten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Feierliche Illumination in Minsk
gestern 18:25 Fotoreportage
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk