Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Deutschland wird Politik der Annäherung mit Belarus nachhaltig fortsetzen

Politik 21.09.2017 | 16:45
Andreas Peschke
Andreas Peschke

BERLIN, 21. September (BelTA) – Deutschland bleibt seiner nachhaltigen Politik der Annäherung mit Belarus treu. Das sagte Beauftragter für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien im Auswärtigen Amt, Andreas Peschke, beim Treffen mit belarussischen Journalisten, die sich im Vorfeld der Bundestagswahl auf einer Informationsreise durch die Bundesrepublik Deutschland befinden.

Der Diplomat versicherte, dass Deutschland seine multilateral ausgerichtete Kooperation mit Belarus Schritt für Schritt ausbauen werde, unter anderem in den Bereichen Wirtschaft und Kultur. „Wir hoffen, dass wir uns an diese Politik auch nach der Bundestagswahl festhalten werden“, sagte Peschke.

Er lobte die von Belarus eingeführte Visaliberalisierung und sagte, dass ein visafreier 5-Tage-Aufenthalt für Ausländer eine gut bewährte Praktik sei.

Auf die Frage nach einer weiteren Visaliberalisierung zwischen Belarus und EU sagte der Diplomat, diese Frage werde innerhalb der EU heftig und sehr kontrovers diskutiert. „Wir treten in dieser Frage für einen Dialog ein“, sagte der Vertreter des Auswärtigen Amtes. Dabei bemerkte er, die ersten Schritte in diese Richtung seien bereits getan worden.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Gesamtnotfallübungen erfolgreich abgeschlossen
19 Oktober, 17:53 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk