Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Frage über gegenseitige Anerkennung der Visa zwischen Belarus und Russland wird bald gelöst

Politik 13.03.2018 | 10:26
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 13. März (BelTA) – Die Frage über die gegenseitige Anerkennung der Visa zwischen Belarus und Russland wird bald gelöst. Das erklärte der Staatssekretär des Unionsstaates, Grigori Rapota, in einer Sendung bei Belarus 1, wie die Nachrichtenagentur berichtet.

Derzeit werden intensive Konsultationen über die gegenseitige Anerkennung der Visa auf Ebene der Außenministerien durchgeführt.

Die Frage ist nicht einfach. Grigori Rapota äußerte die Hoffnung darauf, dass sie innerhalb von anderthalb Monaten gelöst wird.

Was das Roaming im Unionsstaat angeht, wird der Dialog über konstruktive Vorschläge geführt.

Es werden die Verhandlungen über Gaspreise und eine Reihe aktueller Fragen fortgesetzt. „Es gibt zwei Programme. Ein Programm wird ab 1. Januar umgesetzt. Das zweite Programm soll bald angenommen werden. Das ist „DNA-Identifizierung“ im Interesse der Ermittlungsbehörden und des Gesundheitswesens. Das zweite Programm betrifft die Informationssischerheit“, fügte Grigori Rapota hinzu. Er bemerkte, das seien nicht einzige Beispiele der Unionsprogramme, die mit Sicherheitsfragen beider Staaten und ihrer Bürger verbunden seien.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Ehrenmal für die Nazi-Opfer in Rossony
gestern 16:35 Fotoreportage
Lukaschenko trifft IAAF-Präsidenten
gestern 09:33 Präsident
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk