Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Gibb: Immer mehr britische Touristen besuchen visafrei Belarus

Politik 11.10.2017 | 14:01
Fiona Gibb. Archivfoto
Fiona Gibb. Archivfoto

GOMEL, 11. Oktober (BelTA) – Mit Einführung einer 5-tägigen visafreien Einreise für Staatsbürger von 80 Ländern ist die Zahl britischer Touristen in Belarus bedeutend gestiegen. Das sagte Botschafterin Großbritanniens und Nordirlands in Belarus, Fionna Gibb, in einem Gespräch mit BelTA.

„Verglichen mit Vorjahr ist die Zahl von Touristen aus Großbritannien, die sich für einen 5-tägigen visafreien Trip nach Belarus entscheiden, gestiegen. Das ist die Wirkung der Visaliberalisierung in Ihrem Land“, sagte die Diplomatin.

Belarus besitze ein großes touristisches Potential, setzte sie fort. „Das Land hat eine reiche Geschichte und malerische Naturlandschaften – beides kann man zu einer Attraktion für Reisende machen. Ich habe mehrere Orte in Belarus besucht – Mir, Neswish, das Reservat Beresinski. Das sind atemberaubende Orte, die allen Besuchern nur zu empfehlen sind. Aber ich bin der Meinung, dass Belarus für viele immer noch ein weißer Fleck auf der Landkarte ist, deshalb muss man über Belarus mehr erzählen“, fügte sie hinzu.

Gibb besucht das Gebiet Gomel im Rahmen einer zweitägigen Informationstour über die Sumpfregion Polesje. Sie leitet eine 20-köpfige Delegation aus Diplomaten, Reiseveranstaltern, Journalisten und Investoren aus Großbritannien, Belgien, Estland, Russland, der Ukraine und Kroatien. Ziel der Reise ist es, die Region Gomel und sein touristisches Potential kennenzulernen sowie das internationale Ansehen des Gebiets zu verbessern.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Friedenslicht wandert über Belarus
gestern 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk