Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Leiter der GUS-Beobachtermission spricht von hohem Kulturniveau der Wahlkampagne

Politik 12.10.2015 | 13:04
MINSK, 12. Oktober (BelTA) – Der Leiter der GUS-Beobachtermission, Sergej Lebedew, spricht von einem hohen Kulturniveau der Wahlkampagne in Belarus. Das erklärte er heute in der Abschluss-Pressekonferenz der GUS-Beobachtermission, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Ich möchte ein höheres Kulturniveau der Wahlkampagne in Belarus betonen. Alle Kandidaten waren respektvoll“, bemerkte Sergej Lebedew. Ihm zufolge sei es am wichtigsten, die Wähler von Vorteilen des Programms zu überzeugen und die Gegner nicht zu kritisieren.

Sergej Lebedew stellte fest, alle vier Präsidentschaftskandidaten hätten ihre Programme ausführlich und angesehen präsentiert. „Ich sah Texte ihrer Programme in den belarussischen Zeitungen. Sie konnten im Fernsehen und Rundfunk auftreten. Es gab bei den Wählern kein Problem, sich mit diesen Programmen bekannt zu machen“, sagte er.

Die GUS-Beobachtermission meine, die Präsidentschaftswahlen in Belarus seien auf alternativer Grundlage durchgeführt worden, so Sergej Lebedew weiter.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk