Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Makej: Belarus zielt auf enge Partnerschaft mit EU ab

Politik 16.06.2017 | 20:05
Wladimir Makej. Archivfoto
Wladimir Makej. Archivfoto

MINSK, 16. Juni (BelTA) – Belarus zielt auf enge partnerschaftliche Beziehungen mit den Ländern der Europäischen Union ab. Das erklärte Außenminister Wladimir Makej vor Journalisten im Anschluss an seinen offiziellen Besuch in Tschechien, teilte der Pressesprecher des Außenministeriums der Telegraphenagentur BelTA mit.

Belarus strebt Diversifikation des Handels und seiner wirtschaftlichen und politischen Beziehungen an. Wir wollen mit der Europäischen Union, also mit allen EU-Mitgliedsstaaten, enge, partnerschaftliche und freundschaftliche Beziehungen aufbauen, fügte er hinzu.

Belarus sehe die Europäische Union als einen wichtigen Handels- und Wirtschaftspartner an, den zweitstärksten nach Russland, sagte Makej.

Im Rahmen seines offiziellen Besuchs in Tschechien hat sich Wladimir Makej mit mehreren hochrangigen Staatsbeamten getroffen, darunter mit seinem tschechischen Amtskollegen Lubomír Zaorálek. Die Seiten informierten einander über die Situation in ihren Staaten und tauschten darüber aus, welche Schritte zu unternehmen sind, um eine positive Atmosphäre zwischen Belarus und der EU aufrechtzuerhalten. „Wir haben uns über konkrete Projekte und gegenseitig vorteilhafte Kooperation ausgetauscht“, sagte der Minister.

Eine aktive finanzielle und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Europäischen Union sei im Interesse von Belarus, bestätigte Wladimir Makej. „Das ist die Frage Nummer 1 im Kontext jener Ziele, die sich auf die Diversifikation unserer Wirtschaft beziehen“, führte er aus.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Moosbeeren-Ernte im "Naßverfahren"
gestern 14:41 Fotoreportage
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk