Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Makej und Hahn erörtern Perspektiven für die Zusammenarbeit in der Östlichen Partnerschaft

Politik 21.06.2018 | 18:56
Foto: Außenministerium
Foto: Außenministerium

MINSK, 21. Juni (BelTA) – Außenminister Wladimir Makej und EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Johannes Hahn, haben heute bei einem Treffen in Minsk über die Perspektiven für eine weitere Zusammenarbeit in der Östlichen Partnerschaft gesprochen. Das teilte das Außenministerium der Telegraphenagentur BelTA mit.

Im Mittelpunkt des Treffens standen die Belarus-EU-Beziehungen und die facettenreiche Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, darunter im Rahmen der EU-Initiative „Östliche Partnerschaft“, hieß es aus dem Pressedienst der Behörde.

Johannes Hahn ist zum informellen Ministertreffen der Östlichen Partnerschaft nach Minsk gekommen. Es fanden Gespräche statt, an denen Außenminister und Minister für Digitaltechnologien aus Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Moldau und der Ukraine teilnahmen. Belarussische Delegationen wurden von Außenminister Wladimir Makej und Minister für Kommunikation und Informationstechnologien Sergej Popkow geleitet.

Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen die Situation in der Region und Perspektiven der ergebnisorientierten EU-Initiative Östliche Partnerschaft. Minister für Digitaltechnologien beraten über die Harmonisierung der Digitalmärkte der EU und der Partnerstaaten, Fragen der Cybersicherheit, Förderung des Breitbandinternets und Anpassung von Mobile-Roaming-Tarifen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk