Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Meinung: Minsk wird zur Plattform für Dialog zwischen EU und EAWU

Politik 06.10.2017 | 13:53
Tatjana Walowaja. Archivfoto
Tatjana Walowaja. Archivfoto

MOSKAU, 6. Oktober (BelTA) – Minsk hat sich zu einer festen Plattform für den Dialog zwischen der Europäischen Union und der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entwickelt. Das sagte EAWK-Ministerin für Integration und Makrowirtschaft Tatjana Walowaja auf einer Pressekonferenz in Moskau.

Aktuell gebe es keine offiziellen Kontakte zwischen EU und EAWU, stellte die Ministerin fest. „Unter diesen Bedingungen hat sich Minsk zu einer wichtigen Plattform etabliert, auf der EU und EAWU agieren können. Belarus trägt in den letzten Jahren viel zur Entwicklung der Beziehungen zwischen diesen Strukturen bei“, sagte Walowaja.

„Minsk ist eine Einigungsplattform. Hier werden wichtige internationale Treffen durchgeführt“, sagte die EAWK-Ministerin. Minsk lade zu diesen Treffen viele Wirtschaftsexperten aus der EU ein.

Belarus verfüge über eine breit entwickelte Infrastruktur und setze Trends. Als Beispiel führte die EAWK-Ministerin die aktiven Bemühungen des Landes an, das Thema Digitalisierung auf die Tagesordnung in der EAWU zu setzen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk