Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Neue Militärdoktrin des Unionsstaates kann auf der Sitzung des Obersten Staatsrates besprochen werden

Politik 12.06.2018 | 15:33
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 12. Juni (BelTA) - Die neue Militärdoktrin des Unionsstaates kann auf der Sitzung des Obersten Staatsrates in Minsk besprochen werden. Das teilte der Staatssekretär des Unionsstaates, Grigori Rapota, nach dem Treffen mit dem belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, mit.

„Auf der Tagesordnung steht neues Programm der Militärdoktrin des Unionsstaates. Diese Frage muss von Präsidenten behandelt werden. Militärbehörden haben sich mit diesem Problem schon auseinandergesetzt“, sagte Grigori Rapota.

Die Sitzung des Obersten Staatsrates des Unionsstaates ist für den 19. Juni angesetzt. Hier werden Fragen besprochen, die die Ergebnisse der belarussisch-russischen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft 2017 betreffen, sowie der Bericht des Ministerrats über die Haushaltsdurchführung des Unionsstaates 2016 und das Programm der abgestimmten Handlungen im Außenpolitikbereich für 2018/2019 beraten. Es geht um die Erfüllung der vorrangigen Richtungen und der erstrangigen Aufgaben zur weiteren Entwicklung des Unionsstaates.

In der Sitzung des Obersten Staatsrats wird die Verleihung der Prämien des Unionsstaates im Bereich Literatur und Kunst für 2017/2018 sowie die Aussetzung des Preises des Unionsstaates im Bereich Wissenschaft und Technik erörtert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk