Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Verhandlungen zur Beilegung der Ukraine-Krise finden in Minsk statt

Politik 11.07.2018 | 12:54

MINSK, 11. Juli (BelTA) – Die ordentliche Verhandlungsrunde zur Beilegung der Krise in der östlichen Ukraine hat heute in Minsk begonnen. Das gab der Pressedienst des belarussischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Derzeit wird in der belarussischen Hauptstadt das Treffen der Arbeitsgruppen der trilateralen Kontaktgruppe durchgeführt.

Die vorherige Sitzung der trilateralen Kontaktgruppe fand am 27. Juni statt. Es wurde eine Erklärung in Zusammenhang mit der Ernteeinbringung angenommen. Dir trilaterale Kontaktgruppe betonte zusammen mit Vertretern der Gebiete Donezk und Lugansk die Wichtigkeit des Friedens und der Ruhe für die Bevölkerung in der Konfliktzone. Sie bekannte sich zum totalen, nachhaltigen fristlosen Waffenstillstand ab 1. Juli. Außerdem wurde in der Erklärung unterstrichen, dass die Seiten totale Treue zu Minsker Abkommen bestätigen.

Während der stattgefundenen Verhandlungen setzte die Arbeitsgruppe für Wirtschaftsfragen fort, weitere Schritte zur Wiederaufnahme und Verbesserung der Tätigkeit des Mobilfunkbetreibers Vodafone-Ukrain in einzelnen Kreisen der Gebiete Donezk und Lugansk erörtern. Es wurden Fragen angeschnitten, die mit der Wasserversorgung verbunden sind. Die Arbeitsgruppe für humanitäre Fragen beriet den Austausch von Gefangenen und Bedingungen ihrer Verwahrung sowie die Suche nach Vermissten. Die politische Arbeitsgruppe behandelte die Implementierung der Steinmeier-Formel, Begnadigung und Modalität der Wahlen in einzelnen Kreisen der Gebiete Donezk und Lugansk.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk