Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

WTO-Staaten unterstützen belarussische Schritte auf dem Weg zur WTO-Mitgliedschaft

Politik 16.05.2018 | 14:11

MINSK, 16. Mai (BelTA) – Mitgliedsstaaten der Welthandelsorganisation haben in der Sitzung der Arbeitsgruppe für den Beitritt der Republik Belarus zur WTO die entsprechenden Bemühungen der belarussischen Regierung unterstützt. Darüber informiert die Ständige Vertretung der Republik Belarus bei der UNO und anderen Organisationen in Genf auf ihrer Webseite.

Die belarussische Delegation unter Leitung von Vizeaußenminister Andrej Jewdotschenko setzt sich aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums, des Finanzministeriums, des Justizministeriums, des Landwirtschaftsministeriums, des Ministeriums für Antimonopolregelung und Handel, des Informationsministeriums, des Ministeriums für Forstwirtschaft, des Gesundheitsministeriums, der Nationalbank, des Staatlichen Zollkomitees, des Komitees für Normung und des Nationalen Zentrums für geistiges Eigentum zusammen.

Andrej Jewdotschenko informierte die Sitzungsteilnehmer über den Entwicklungsstand der belarussischen Wirtschaft und über die Reformen der nationalen Gesetzgebung. Belarus hat neulich bilaterale Beitrittsgespräche mit Norwegen, El Salvador, Guatemala und Island abgeschlossen.

Die Bemühungen der belarussischen Regierung um den Beitritt zur Welthandelsorganisation wurden von der EU, Kanada, Russland, Armenien, Kirgisien, Kasachstan, Tadschikistan, China, Vietnam, Indien, Neuseeland, Australien, Brasilien, Mexiko, der Ukraine, der Schweiz, Norwegen, der Türkei, Japan, Südkorea, Salvador, Ecuador, Kuba, Guatemala, Georgien, Moldau und anderen Staaten unterstützt. In ihren Redebeiträgen machten Vertreter der genannten Staaten darauf aufmerksam, dass Belarus große Fortschritte bei der Anpassung seiner Gesetze an WTO-Regeln erreicht habe. Mit dem Beitritt von Belarus zur WTO könne ein großer Beitrag zur Stärkung des internationalen Handels geleistet werden, deshalb sei es so wichtig, die Beitrittsverhandlungen so schnell wie möglich abzuschließen.

Die Seiten erörterten in Detail den Bericht der Arbeitsgruppe, in dem wichtige Informationen über die ökonomische Politik, Export-Import-Regelung, technische Barrieren im Handel, sanitäre und phytosanitäre Maßnahmen, Rechte auf geistiges Eigentum und Handel mit Dienstleistungen enthalten sind. Vertreter der belarussischen Delegation gaben Antworten auf alle Fragen, die sich auf die rechtliche Regelung der Wirtschaftsvorgänge, den Währungs- und Finanzmarkt, den Zugang der Auslandsinvestitionen bezogen. Die dritte Redaktion des Projekts wird in der nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe im vierten Quartal 2018 beraten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk