Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

ZWK-Leiterin Jermoschina will eine der Wahlkampagnen von 2020 auf 2019 vorverlegen

Politik 15.01.2018 | 11:36
Lidia Jermoschina. Archivfoto
Lidia Jermoschina. Archivfoto

MINSK, 15. Januar (BelTA) – Eine der beiden Wahlkampagnen, die gleichzeitig auf 2020 entfallen, kann man auf 2019 vorverlegen. Das sagte Leiterin der Zentralen Wahlkommission Lidia Jermoschina im Interview mit dem TV-Sender Belarus 1.

„Ich glaube, dass wir Ende 2019, am besten im November 2019, eine der beiden Wahlkampagnen starten können“, sagte die ZWK-Leiterin.

Es ist einfach nicht möglich, Präsidentschaftswahlen und Parlamentswahlen 2020 durchzuführen. „Die Wahlkommissionen werden das aus rein technischen Gründen, sprich Knappheit der Menschenressourcen, nicht bewältigen können. Allein in der Zentralen Wahlkommission sind 9 Personen beschäftigt. Außerdem werden zwei Wahlkampagnen, die man gleichzeitig organisiert, die Atmosphäre in der Gesellschaft zu sehr politisieren. Das kann uns einen schlechten Dienst erweisen und zur Destabilisierung der politischen und sozialen Situation führen. Deshalb werden wir die beiden Kampagnen auseinander führen.“

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk