Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Einheit der Nation ist Hauptbedingung für die Aufrechterhaltung der Souveränität von Belarus

Präsident 21.04.2017 | 15:42

MINSK, 21. April (BelTA) – Die Einheit der Nation ist vorrangige Bedingung für die Aufrechterhaltung der Souveränität von Belarus. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko in seiner Jahresbotschaft an das belarussische Volk und die Nationalversammlung.

„Um die Souveränität des jungen belarussischen Staates unverletzt aufrechtzuerhalten, müssen viele Bedingungen stimmen. Die erste davon ist die Einheit des belarussischen Volkes. Und das sind nicht nur schöne Worte. Dahinter steckt ein unverbrüchliches Gesetz, das auf historischen Erfahrungen beruht“, sagte der Staatschef.

„Die vereinte Nation ist imstande, die anspruchsvollsten Aufgaben zu meistern, weil sie ihre Kräfte mobilisieren und ihre Bemühungen auf vorrangige Schwerpunkte konzentrieren kann. In den letzten 25 Jahren waren wir mehrmals Augenzeugen dieser Bewältigungsfähigkeit“, sagte Alexander Lukaschenko.

Der Staatschef schloss seine Jahresbotschaft an die Nation und Nationalversammlung mit einer persönlichen Bemerkung ab: „Über Jahrhunderte hinweg wurde unser Volk gepeinigt, geplündert, vernichtet und im besten Falle einfach ignoriert. Deshalb hat es immer geträumt, in Freiheit zu leben, sein Schicksal selbst und unabhängig von Beurteilungen Dritter zu bestimmen. Sein eigenes Land zu verbessern, Traditionen zu pflegen und Kultur zu entwickeln, friedlich zu arbeiten, um seiner selbst und eigener Kinder willen. Nun ist der Traum des Volkes in Erfüllung gegangen. Wir leben in einem unabhängigen Staat. Die Freiheit hat uns unheimlich viel gekostet. Aber sie zu verteidigen, wird uns vielleicht noch viel mehr kosten. Heute, wo die Welt einen neuen Kampf um geopolitische Einflusszonen führt, ist das uns bewusster denn je“.

Belarus besitze ein starkes Wirtschaftspotential, welches in den turbulenten Krisenzeiten seine Standhaftigkeit unter Beweis gestellt habe. „Wir schauten ungeachtet dieser Krisen immer nach vorn, wir investierten

immense Summen in die Modernisierung eigener Betriebe und in den sozialen Bereich, wir suchten nach Freunden und Partnern weltweit und erschlossen neue Absatzmärkte. Heute besitzen wir alles, um die Wirtschaft auf Vordermann zu bringen, große Projekte zu starten, Geschäftsideen zu verwirklichen und kreativen Menschen neue Handlungsräume zu lassen. Wichtig ist aber, dass wir siegessicher bleiben und an eigene Kräfte glauben. Alles liegt an uns selbst. Wir können alles und wir schaffen alles.“

Zum Schluss wünschte Alexander Lukaschenko allen Zuhörern Gesundheit, Frieden und Wohlergehen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk