Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko bedauert EU-Austritt Großbritanniens

Präsident 26.09.2017 | 12:41

MINSK, 26. September (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko bedauert, dass Großbritannien aus der EU austritt. Nicht nur vom Standpunkt der belarussisch-europäischen Beziehungen aus, sondern auch im Allgemeinen. Das sagte er heute beim Treffen mit dem Staatsminister für Europa und Amerika im Außenministerium Großbritanniens, Alan Duncan.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass ein Spitzenpolitiker und Regierungsmitglied eines der fortgeschrittenen Staaten endlich nach Belarus gekommen ist. Aber gleichzeitig bedauere ich sehr, dass Großbritannien bald aus der Europäischen Union austreten will. Wir hätten sonst einen sicheren und zuverlässigen Partner in der EU, der nur Wahrheit über Belarus sagen könnte“, betonte Alexander Lukaschenko.

Alan Duncan dankte dem belarussischen Präsidenten für sein Kommentar bezüglich des britischen EU-Austritts. „Ich muss Staaten, die einen EU-Beitritt anstreben, immer über Probleme aufklären, mit denen sich Großbritannien konfrontiert sieht, während das Land selbst bald aus der Europäischen Union austreten wird“, bemerkte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Erstes Geely Autohaus in Minsk eröffnet
15 Dezember, 17:44 Wirtschaft
Friedenslicht wandert über Belarus
15 Dezember, 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk