Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarussisch-georgischer Warenumsatz in Höhe von $200 Mio. möglich

Präsident 20.11.2017 | 12:36
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 20. November (BelTA) – Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, hält die Erreichung des belarussisch-georgischen Warenumsatzes in Höhe von $200 Mio. für möglich. Das erklärte der Staatschef heute beim Treffen mit dem Vorsitzenden des Parlaments Georgiens, Irakli Kobakhidze, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Das gestellte Ziel, den belarussisch-georgischen Warenumsatz in Höhe von $200 Mio. zu erreichen, ist real und bereits greifbar. Wir können in diesem Jahr die Hälfte dieser Kennziffer erreichen“, bemerkte der Präsident.

Vor kurzem habe die belarussische Regierungsdelegation Georgien besucht. Es habe die Sitzung der gemeinsamen zwischenstaatlichen Kommission für die wirtschaftliche Zusammenarbeit stattgefunden. Es seien weitere deutliche Schritte zur Zusammenarbeit zwischen Belarus und Georgien bestimmt worden, unterstrich der Staatschef.

„Was die Politik angeht, kann ich Ihnen dankbar sein. Trotz Meinungsverschiedenheiten über Orientierungspunkte pflegen wir brüderschaftliche Beziehungen. Georgien unterstützte Belarus immer ehrlich und offenherzig“, sagte Alexander Lukaschenko.

Laut Staatschef baue die Führung Georgiens die Beziehungen mit Belarus komplex auf. „Die Zeiten haben sich geändert. Die Änderung der Zeiten und die Verbesserung von Beziehungen mit dem Westen und der USA sind in vieler Hinsicht das Verdienst Georgiens. Wir sind Ihnen dafür dankbar“, unterstrich der Staatschef.

Er wies darauf hin, dass es keine Streitfragen über politische Prozesse gebe. Die Einschätzung der internationalen Tagesordnung stimme überein. „Wir sind immer bereit, einander entgegen zu kommen“, so der Staatschef.

Alexander Lukaschenko bedankte sich bei der georgischen Seite für die Übergabe von Arzneimitteln an Belarus. Belarus half Georgien beim Löschen der Waldbrände.

„Das sind nur Episode. Sie zeugen aber von einer vertraulichen Atmosphäre unserer Beziehungen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Er schätzte den Besuch der georgischen Parlamentsdelegation hoch ein, weil die Stärkung der interparlamentarischen Kontakte eine gute Basis für den Aufbau von Beziehungen in Handel und Wirtschaft zwischen den Ländern bildet. Der Staatschef schlug Parlamentariern vor, sich mit der Entwicklung des Agrarsektors von Belarus bekannt zu machen. Alexander Lukaschenko wies auf die Herstellung von Geely gemeinsam mit der chinesischen Seite hin.

Der Präsident schlug der georgischen Delegation vor, sich mit Erfahrungen in Entwicklung der Holzverarbeitung und Kalibranche bekannt zu machen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Erstes Geely Autohaus in Minsk eröffnet
15 Dezember, 17:44 Wirtschaft
Friedenslicht wandert über Belarus
15 Dezember, 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk