Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko betont sichere Entwicklung der Raumfahrtbranche in Belarus

Präsident 10.09.2018 | 12:39
Alexander Lukaschenko
Alexander Lukaschenko

MINSK, 10. September (BelTA) - Die Raumfahrtbranche in Belarus wird sicher entwickelt. Das erklärte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko bei der Eröffnung des 31. Internationalen Kongresses der Assoziation der Weltraumforscher.

„Die Raumschiffahrt in unserem Land sorgt für eine sichere Entwicklung. Wir stellen erfolgreich optische Systeme mit hoher Auflösung für Satelliten, Weltraumspiegel, Geräte zur Fernerkundung der Erde her“, betonte Alexander Lukaschenko.

Alexander Luakschenko mit Teilnehmern des Kongresses
Alexander Luakschenko mit Teilnehmern des Kongresses

Zusammen mit russischen Kollegen entwickeln belarussische Spezialisten zukunftsträchtige Technologien, schaffen einen neuen Raumsatelliten. Eingeplant wird auch die Zusammenarbeit im Rahmen des internationalen Programms „SIRIUS“.

„Belarus ist vollberechtigtes aktives Mitglied des UN-Ausschusses für die friedliche Nutzung des Weltraums. Nach dem Zerfall der Sowjetunion hat Belarus die Entwicklung der Raumfahrtbranche fortgesetzt. Es gab viele Widersprüche. Das war ein neues Thema für Belarus. Die Entwicklung auf dem Gebiet trägt dazu bei, dass Belarus zu hoch entwickelten, zivilisierten Staaten gehört. Atomenergie, Raumschifffahrt sind neue Entwicklungsrichtungen von Belarus seit seiner Unabhängigkeit“, sagte der Präsident.

Ihm zufolge hat man sich im Land mit Recht mit der Entwicklung dieser Branche befasst. Die ganze Welt vereinigt die Bemühungen um die Erschließung des Weltraums. „Das ist Antriebskraft des wissenschaftlichen Fortschritts. Gemeinsame Arbeit der Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker fördert Entwicklung anderer Bereiche, Wachstum der nationalen Wirtschaften“, ist das Staatsoberhaupt überzeugt.

Alexander Lukaschenko und Oleg Nowizki
Alexander Lukaschenko und Oleg Nowizki

Alexander Lukaschenko hob hervor, dass der Mensch jahrhundertelang nach den Sternen strebt und die Erdanziehung erst vor kurzem vor 57 Jahren überwunden hat. „Die Erfolge in dieser Branche beeindrucken, fügte der Präsident hinzu. - Weltweit gibt es etwa 90 Weltraummächte, unter denen auch Belarus steht. 565 Menschen nahmen an den Flügen teil. Über 1Tsd. Satelliten kreisen um unseren Planeten. Wir sind darauf stolz, dass in die Geschichte des Weltraumzeitalters die Namen der belarussischen Wissenschaftler und Kosmonauten eingetragen wurden“.

Die Veteranen der Orbitreisen, Pjotr Klimuk und Wladimir Kowaljonok, Teilnehmer der letzten Flüge zur Internationalen Raumfahrtstation, Oleg Nowizki, wurden in Belarus geboren. Der Kosmonaut Oleg Artemjew, der zurzeit an Bord der Raumstation lebt und arbeitet, ist belarussischer Herkunft.

Der Präsident gab zu, dass er auf den ASE-Kongress sehr gewartet hat. Er begrüßte die Teilnehmer des Kongresses, Helden, Wissenschaftler.

Pjotr Klimuk und Wladimir Kowaljonok
Pjotr Klimuk und Wladimir Kowaljonok

Oleg Nowizki
Oleg Nowizki

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Minsk unter 40 sichersten Städten der Welt
21 September, 19:36 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk