Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko fordert eiserne Disziplin im Gebiet Minsk

Präsident 06.10.2017 | 15:24

KREIS SLUZK, 6. Oktober (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko hat beim Arbeitsbesuch in Sluzk vom Gouverneur des Gebiets Minsk Anatoli Issatschenko eine eiserne Disziplin in der Region verlangt.

„Es muss eine eiserne Disziplin herrschen. Bei Verletzung muss es nur einmal Warnung geben. Sollte dennoch jemand zur Rechenschaft gezogen werden, muss kein Unterschied zwischen öffentlichen und privaten Unternehmen gemacht werden“, forderte Alexander Lukaschenko.

Der Staatschef machte darauf aufmerksam, dass einige Agrarwirtschaften bei Saat und Ernte unverantwortlich vorgehen. So seien manche Maisfelder nach den jüngsten Regenfällen überflutet worden, weil „man solche Kulturen in einer Niederung mit Überflutungsrisiko nicht anbauen darf.“ Kein Agrarunternehmen werde entschädigt, warnte der Staatschef, wenn der Ernteverlust durch eine solche Nachlässigkeit verursacht worden sei.

Alexander Lukaschenko hat angewiesen, die Kapazitäten aller Milch- und Fleischbetriebe des Gebiets Minsk völlig auszulasten. Außerdem müsse man an eine richtige Exportstrategie denken. Man müsse über Getreideproduktion die Entwicklung der Milch- und Fleischbranche nicht vergessen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk