Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko fordert Erhöhung der Löhne in Niedriglohnbetrieben auf Br1 Tsd. 2018

Präsident 11.08.2017 | 13:05

BREST, 11. August (BelTA) – Betriebe mit niedrigen Löhnen müssen Br1 Tsd. 2018 erreichen. Diese Aufgabe stellte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, während der Bekanntmachung mit der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung von Brest, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Der Durchschnittslohn in Belarus wird auf Br1 Tsd. erhöht. Einige Unternehmen versuchen, den Durchschnittslohn zu erhöhen. Das ist gut. Es gibt aber die Hälfte der Betriebe oder mehr, wo die Löhne niedrig sind. Unser Hauptziel ist es, die Löhne in Niedriglohnbetrieben in den Jahren 2018/2019, und besonders 2018, zu steigern“, sagte Alexander Lukaschenko. Wenn dieser Auftrag erfüllt werde, könne der Durchschnittslohn im Land Br1,5 Tsd. erreichen, so er.

Der Präsident unterstrich, der Durchschnittslohn in Höhe von Br1 Tsd. dürfe sich Anfang 2018 nicht reduzieren. „Man muss den Durchschnittslohn in Höhe von Br1 Tsd. stabilisieren. Die niedrigsten Löhne müssten im Jahr 2018 dem Durchschnittslohn nah sein“, resümierte der Staatschef.

Brest erreiche den Durchschnittslohn in Höhe von Br1 Tsd. bis Ende 2017, versicherte der Vorsitzende der Stadtregierung Brest Alexander Rogatschuk.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Friedenslicht wandert über Belarus
gestern 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk